Ingeborg zu Schleswig-Holstein 2016-04-21 - 2016-05-28
Ohne Titel
Öl und mixed media auf Leinwand
167x125cm, 2016

01

Ohne Titel
Öl  auf Leinwand
130x100cm, 2014

04

Ohne Titel
Öl auf Leinwand
130x100cm, 2016

07

Installationview at Werkstattgalerie

10

Ohne Titel
Öl und mixed media auf Leinwand
200x170cm, 2016

02

Ohne Titel
Öl auf Leinwand
167x125cm, 2007/08

05

Ohne Titel
Öl auf Leinwand
80x60cm, 2016

08

Ohne Titel
Öl und mixed media auf Leinwand
167x125cm, 2016

03

Ohne Titel
Öl auf Leinwand
200x170cm, 2012

06

Ohne Titel
Öl auf Leinwand
30x30cm, 2016

09

01

Ohne Titel
Öl und mixed media auf Leinwand
167x125cm, 2016

02

Ohne Titel
Öl und mixed media auf Leinwand
200x170cm, 2016

03

Ohne Titel
Öl und mixed media auf Leinwand
167x125cm, 2016

04

Ohne Titel
Öl auf Leinwand
130x100cm, 2014

05

Ohne Titel
Öl auf Leinwand
167x125cm, 2007/08

06

Ohne Titel
Öl auf Leinwand
200x170cm, 2012

07

Ohne Titel
Öl auf Leinwand
130x100cm, 2016

08

Ohne Titel
Öl auf Leinwand
80x60cm, 2016

09

Ohne Titel
Öl auf Leinwand
30x30cm, 2016

10

Installationview at Werkstattgalerie

Wir laden zur Vernissage der Ausstellung

INGEBORG ZU SCHLESWIG-HOLSTEIN
Die Ausweitung des Direkten ohne Drama


AUSSTELLUNG
22. APRIL – 28. MAI 2016

ERÖFFNUNG
Do, 21. APRIL, AB 19 UHR

Diese Malerei, fern also von allem Erzählen, folgt den unmittelbaren Ereignissen, in denen Farbe ins Bild tritt.
Auf vielen ihrer kleineren Bilder wird das Blau oder Rot oder Magenta vom Weiß ihrer eigens dafür grundierten Leinwände ins Weite getragen.
Auf kleinen Aquarellen zeigt das Weiß des Kartons, woher die Farbflüsse sich über das Papier gelegt haben.
Dann geben die sehr großen Formate zu begreifen, dass ihr Geschehen sehr weite Räume braucht und sich von den Kanten auch dieser Flächen nicht aufhalten lässt.
Wie die frühen Bilder aus den Tiefen einander überziehender und unterfangender Farbschleier auftauchen, so machen die Flüsse der neuen sich auf aus der Enge des noch Überschaubaren. Und Sie nehmen uns mit – wenn wir uns anvertrauen, dem Unbekannten.
Wie Paul Celan rufen Sie in die realitätsverbannten Zivilisationen: „ ….ins Weite, ins Offene...“

Rudolf zur Lippe


WERKSTATTGALERIE
Eisenacher Straße 6
10777 Berlin

Di-Fr 12-19 Uhr & Sa 12-16 Uhr
+49(0)30 269 47 300
info@werkstattgalerie.org


Werkstattgalerie on ARTNET

We are happy to announce that you can find us and our artists now on Artnet


Visit Werkstattgalerie on Artnet


Ingeborg zu Schleswig-Holstein 2016-03-19